Neueste Einträge

Kritzeleien

Kritzeleien zu Kratraxx

Kritzeleien zu Kratraxx

Wie bereits in einem der früheren Beiträge erwähnt, kommen Sigi und ich ja beide vom Theater her. Deshalb war es am Anfang der Arbeit an Eins von Fynf für uns eine völlig neue Aufgabe, beschreiben zu müssen, was im Theater durch Bühnenbild und Schauspieler dargestellt wird. Landschaften, Lebewesen, Pflanzen, Gebäude und Handlungen mussten wir nun so in Worte fassen, dass vor dem geistigen Auge des Lesers Bilder entstehen.

Mein Vater hatte die wunderbare Gabe, mit einigen wenigen Bleistiftstrichen Skizzen auf Papier bringen zu können, wenn er etwas erklären wollte; als Architekt hatte er das natürlich gelernt. Zu seiner Kunstfertigkeit habe ich es leider nie gebracht, aber das Eine oder Andere habe ich mir doch bei ihm abgeschaut. Die „Kritzels“, die auf diese Weise entstehen, helfen uns dabei, das, was wir später in Worte fassen wollen, uns zunächst einmal selbst vor Augen zu führen. (weiterlesen & kommentieren…)

19 September '10 von Michael Henschke, in Erzählenswertes. 1 Kommentar.

Die Ampel steht auf Grün

In Zukunft werde ich ein Buch mit noch mehr Hochachtung in die Hände nehmen, weil ich nun wirklich weiß, wie viel Arbeit dahinter steckt.

Das Schreiben rückt dabei ja fast in den Hintergrund. Die sieben Jahre, die wir dafür gebraucht haben, waren fast nur just for fun. Dann aber ist es aus mit Lustig, zumindest bei uns, weil wir ja zweigleisig fahren, zum einen sind wir Autoren, zum anderen verlege ich das Buch auch selbst, sonst wird einem wahrscheinlich ganz viel professionell abgenommen.

(weiterlesen & kommentieren…)

12 September '10 von Sigrid Knödler, in Neuigkeiten. Keine Kommentare.

Für wen?

Es ist die immer wiederkehrende Frage, für welche Leserschaft ein Buch geschrieben wird oder wurde, also die nach der so genannten Zielgruppe. Dabei gibt es erstaunlicherweise aber immer wieder Grenzen sprengende Bücher, gerade auch im Fantasy-Bereich.

Beispiel hierfür ist Tolkiens „Der kleine Hobbit“, als Kinderbuch geschrieben, und von Erwachsenen geliebt wie Milnes „Pu der Bär“. Der erste Harry Potter wurde von neun Verlagen abgelehnt, unter anderem mit der Begründung, so umfangreiche Jugendbücher seien nicht verkäuflich. (weiterlesen & kommentieren…)

8 September '10 von Michael Henschke, in Erzählenswertes. Keine Kommentare.

Die Buchhandlung unseres Vertrauens

Limes-Buchhandlung, Welzheim

Limes-Buchhandlung, Welzheim

Denn die Limes-Buchhandlung ist für uns nicht irgendeine Buch­handlung, sondern unsere ganz besondere.
Richtig angefangen hat das vor einigen Jahren, genau im November 2004.

Werner Bredl, Ute Heyd und Michael Henschke hatten damals die Idee, einen Vorleseabend ins Leben zu rufen – oder eben nicht einen, sondern eine ganze Reihe davon: immer am ersten Mittwoch jeden Monats. Michael begann, was inzwischen als eine feste Institution bekannt ist, mit dem damals neu erschienenen „Tintenherz“ von Cornelia Funke. Ein Buch, das Jugendliche und Erwachsene, die gesamte gemischte Besuchergruppe an jenem ersten Abend, gleichermaßen ansprach.

(weiterlesen & kommentieren…)

6 September '10 von Sigrid Knödler, in Erzählenswertes. Keine Kommentare.

Helfer im Hintergrund

„von Fynf“ wird von Sigrid Knödler und Michael Henscke erdacht und geschrieben. Daneben gibt es noch eine kleine Anzahl von Freunden und Bekannten, die im Hintergrund aktiv sind und mithelfen, der Romanreihe zu einem würdigen Start zu verhelfen.

Damit auch Sie, liebe Leser, einen Eindruck davon gewinnen, was alles rund um die Veröffentlichung eines Romans zu tun ist und wer im Falle „von Fynf“ dabei hilft, haben Sigrid und Michael mich gebeten, einen kleinen Überblick darüber zu schreiben.
(weiterlesen & kommentieren…)

1 September '10 von André Mantz, in Erzählenswertes. Keine Kommentare.