Archiv für Juli 2010

Cover für „Eins von Fynf“

Coverentwurf „Eins von Fynf“ – Vorderseite

Coverentwurf „Eins von Fynf“ – Vorderseite

Das Cover für „Eins von Fynf“ ist fertig! Nach vielen Überlegungen und Vorentwürfen ist es nun also soweit! Wir sehen den fertigen Bucheinband auf dem Bildschirm, halten ihn als Probeausdruck in den Händen und sind glücklich, wieder einen ganz großen Schritt weiter zu sein.

Als wir uns die Covergestaltung von Fantasy-Titeln in den Regalen des Buchhandels anschauten, fielen uns zwei Designrichtungen auf, denen man viele Werke zuordnen kann. Die erste Gruppe gibt sich dunkel und aggressiv, zeichnet sich aus durch die Darstellung schauriger Monster und bis an die Zähne gerüsteter Krieger, das Farbspiel ist düster mit grellen Lichteffekten. Die zweite Gruppe präsentiert sich romantisch und naturnah, mit lieblichen Farbtönen, oft mit Jugendstilelementen in den Titelbildern und im Dekor. (weiterlesen & kommentieren…)

31 Juli '2010 von Michael Henschke, in Neuigkeiten. Keine Kommentare.

Kochrezept „Bratkartoffeln Antoine“

Michael Henschke kocht

Michael Henschke kocht

In dem Kapitel „Rätselraten“ geht Antoine, nachdem sie in Michels Hütte mit der Suche nach dem Schleusenort nicht recht weiterkommen (siehe in der Leseprobe „Rätselraten“), in die Küche, um für ein Abendessen zu sorgen. Ihm geht es wohl wie mir: am Herd zu stehen ist für mich ein entspannendes Frei­zeit­vergnügen, bei dem mir oftmals brauchbare Ideen kommen.

Hier ist eine kleine Kostprobe zum Nachkochen …
(weiterlesen & kommentieren…)

28 Juli '2010 von Michael Henschke, in Erzählenswertes, Figuren & Kreaturen. 5 Kommentare.

Wie weit ist Eins von Fynf?

Die Entscheidung, das Buch im Eigenverlag zu veröffentlichen, ist endgültig und hat im Wesentlichen vier Gründe: Erstens hatten wir keinerlei Lust dazu, die Klinken zu putzen und als Bittsteller an die etablierten Verlage heranzutreten, zweitens wollten wir uns in Titel, Cover-Layout und Inhalt nicht von außen hineinreden lassen. Drittens haben wir gute Freunde, die uns bei der Vermarktung mit Rat und Tat zur Seite stehen und ohne die es nicht ginge, und viertens wollen wir zu diesem Zeitpunkt noch alle Urheberrechte bei uns behalten. Eins von Fynf erscheint also im Schleusen Verlag Sigrid Knödler. (weiterlesen & kommentieren…)

25 Juli '2010 von Michael Henschke, in Neuigkeiten. 1 Kommentar.

Rituale

Klingelnde Weingläser

Klingelnde Weingläser

Wenn man sich so oft sieht, wie wir zwei uns, entwickeln sich ganz von selbst gewisse Gewohnheiten, die der gemeinsamen Arbeit einen Rahmen geben. Einen Teil davon habe ich schon in „Zwei Autoren, ein Buch?“ beschrieben. Außerdem haben wir noch verschiedene andere Eigenheiten. So schreiben wir unser Urmanuskript immer altmodisch von Hand auf Papier. Wenn wir dann beide zufrieden sind, wird es in den Computer gehackt. Eine Tätigkeit, die wir abgrundtief hassen, die aber auch ihre Vorteile hat. Oft entdeckt man doch noch Worte, die doppelt vorkommen, oder auch logische Schwachstellen, dann wird natürlich sofort nachgebessert.

Ab und zu benützen wir bestimmte Phrasen, um zum Beispiel eine Stimmung auszudrücken. Wenn wir überlegen, wie es weitergehen soll, persönliche Entscheidungen anstehen, dann fällt mit Sicherheit folgender Satz:

„Die Straße gleitet fort und fort, weg von der Tür, wo sie begann.“

Ich möchte Ihnen auch den Rest des Verses, den Frodo im ersten Band von Der Herr der Ringe „wie für sich selbst und langsam redend“ in Erinnerung an Bilbo „plötzlich sprach“:

(weiterlesen & kommentieren…)

17 Juli '2010 von Sigrid Knödler, in Erzählenswertes. 1 Kommentar.

Lesung aus Eins von Fynf, „Kratraxx“

Der Roman „Eins von Fynf“ beginnt mit Auszügen aus der uralten rätselhaften Schriftrolle von Talhyhinn, die erst im weiteren Verlauf von Fynf eine wichtige Rolle spielen wird, dazu vielleicht in einem späteren Beitrag mehr …

Bevor dann Michel den Gesandten von „ Mitte“ empfängt (Leseprobe „Der Besuch“) folgen vier Kapitel über „Kratraxx“, „Traqua“, „Traeria“ und „Triss“, die dem Leser einen Einblick in die Situation der vier Außenwelten geben, die es außer Terra gibt. Man kann diese vier Kapitel als Anlegestellen betrachten, an denen später folgende Erzählungen von Fynf andocken werden. Bei unserer Lesung im November 2007 lasen wir als Kostprobe das Kapitel „Kratraxx“ vor.

Beim jetzigen Anhören bemerkte ich, wie viele Verhaspeler und andere Lesefehler da drin sind, aber wir lasen das Kapitel als Zugabe nach fast zwei Stunden, und die Konzentration hatte wohl etwas nachgelassen. Also bitten wir die Hörer um ein mild nachsichtiges Lächeln …

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

(weiterlesen & kommentieren…)

11 Juli '2010 von Michael Henschke, in Hörproben, Orte & Welten. Keine Kommentare.