Kritzeleien

Kritzeleien zu Kratraxx

Kritzeleien zu Kratraxx

Wie bereits in einem der früheren Beiträge erwähnt, kommen Sigi und ich ja beide vom Theater her. Deshalb war es am Anfang der Arbeit an Eins von Fynf für uns eine völlig neue Aufgabe, beschreiben zu müssen, was im Theater durch Bühnenbild und Schauspieler dargestellt wird. Landschaften, Lebewesen, Pflanzen, Gebäude und Handlungen mussten wir nun so in Worte fassen, dass vor dem geistigen Auge des Lesers Bilder entstehen.

Mein Vater hatte die wunderbare Gabe, mit einigen wenigen Bleistiftstrichen Skizzen auf Papier bringen zu können, wenn er etwas erklären wollte; als Architekt hatte er das natürlich gelernt. Zu seiner Kunstfertigkeit habe ich es leider nie gebracht, aber das Eine oder Andere habe ich mir doch bei ihm abgeschaut. Die „Kritzels“, die auf diese Weise entstehen, helfen uns dabei, das, was wir später in Worte fassen wollen, uns zunächst einmal selbst vor Augen zu führen.

Entwurf der Karte von Mitte

Entwurf der Karte von Mitte

Die oberste Darstellung ist sehr typisch für meine Arbeitsweise: Auf einem Blatt entstehen mehrere kleine Skizzen, hier von Kratraxx, Ansichten der Tempel­plattform und der Stadt mit der vorgelagerten Lagune, ein Detail eines Pck-Flügels und ein Bront-Fuhrwerk. Zwischen und in diesen Skizzen sieht man aber auch schon Notizen für die Umsetzung in Textform.

Skizze der „Halle der Ankunft“

Skizze der „Halle der Ankunft“

Ähnlich ist das Verfahren auf der Kartenzkizze, ein ganz früher Entwurf von Mitte, in den aber auch schon Benennungen, Oberflächenformen und Populationen eingearbeitet sind.

Ausgearbeiteter und ohne Textein­sprengsel ist der Kritzel, der die Innenansicht der „Halle der Ankunft“ zeigt, in der Mitte den Quelltopf, von dem die Kanäle ausgehen, die zwischen den Steinbänken hindurch in den äußeren Ringkanal münden. Rechts oben sieht man den Fuß eines der versteinerten Bäume mit dem Portal, das auf den umlaufenden Balkon der Halle führt.

Kritzelei aus Nothaldarunda

Kritzelei aus Nothaldarunda

Ein Kuriosum sind die beiden nächsten Abbildungen:
Die Hafenstadt Nothaldarunda liegt am Nothaldarun, der hier ins Nordmeer mündet. Die Ansicht zeigt das Flussufer mit den giebelständigen Häusern und ihren Ladekränen, im Hintergrund den Leuchtturm. Nachdem ich dies bereits während eines Urlaubs in Lüneburg in Text umgesetzt hatte, passierte auf der Rückfahrt ein Malheur: Der Abfluss der Klimaanlage war verstopft, das Kondenswasser durchfeuchtete die Bodenmatten und meine Aktentasche.

Manuskript mit Wasserschaden

Manuskript mit Wasserschaden

Über 50 Seiten handschriftliches Manuskript klebten völlig durchgeweicht zusammen, mussten vorsichtig von­einander gelöst und zum Trocknen aufgehängt werden. Von der Wäscheleine habe ich blöderweise kein Foto gemacht, aber es sah sehr malerisch aus.

19 September '10 von Michael Henschke, in Erzählenswertes.

1 Kommentar für „Kritzeleien“

Ellen Efferl #1 von Ellen Efferl (20.09.2010 um 20:40 )

Hallo Michael!

Kommen die Zeichnungen mit ins Buch?? Bitte!!!