Die Buchhandlung unseres Vertrauens

Limes-Buchhandlung, Welzheim

Limes-Buchhandlung, Welzheim

Denn die Limes-Buchhandlung ist für uns nicht irgendeine Buch­handlung, sondern unsere ganz besondere.
Richtig angefangen hat das vor einigen Jahren, genau im November 2004.

Werner Bredl, Ute Heyd und Michael Henschke hatten damals die Idee, einen Vorleseabend ins Leben zu rufen – oder eben nicht einen, sondern eine ganze Reihe davon: immer am ersten Mittwoch jeden Monats. Michael begann, was inzwischen als eine feste Institution bekannt ist, mit dem damals neu erschienenen „Tintenherz“ von Cornelia Funke. Ein Buch, das Jugendliche und Erwachsene, die gesamte gemischte Besuchergruppe an jenem ersten Abend, gleichermaßen ansprach.

Von da an gab es in jedem Monat ein Treffen von mal mehr und mal weniger Leuten, und den unterschiedlichsten Vorlesern mit den verschiedensten Themen. Immer fand sich jemand mit einem Lieblingsbuch, das er den Zuhörern schmackhaft machen wollte. Für jeden war etwas dabei, und es bildete sich so etwas wie ein harter Kern aus Zuhörern und Vorlesern.

Gemütlich zwischen Büchern zu sitzen, mit einem guten Glas Wein in der Hand, und einer Stimme lauschen zu dürfen – live, nicht von einer CD, das ist doch Luxus pur.

Aber genauso viel Spaß hat man als Vorleser, wenn es auch ein bisschen anstrengender ist. Für Michael blieb die ganzen Jahre die Novemberlesung, und ich war sicher in jedem Jahr auch einmal dabei. Viele haben öfter gelesen, aber dazwischen gab es immer auch neue Gesichter.

Inzwischen sind fast sechs Jahre vergangen, im letzten Jahr fand das fünfjährige Jubiläum statt, das hätte niemand anfangs erwartet. Anscheinend ist dieser Vorleseabend eben doch eine willkommene Abwechslung zu Alltag, Fernsehen und Computer.

In dieser Zeit fand ein großes Event um Harry Potter statt, das Michael mit einigen Helfern bezwungen hat, und 2007 gab es schon einmal eine Vorablesung aus dem damals noch keineswegs fertigen Band „Eins von Fynf – Mitte“. Seither reißen die Fragen nach dem endgültigen Erscheinen nicht mehr ab. Diese Neugierde darauf, und das Vertrauen in uns, stärken uns natürlich immer wieder den Rücken.

Werners und Utes Unterstützung, indem sie uns eine solche Gelegenheit boten und im Oktober wieder bieten werden, ist für uns einfach Gold wert.
Es ist schön, dass sie sich mit uns darauf freuen, dieses Buch dann fertig und gedruckt vorstellen zu können.

Die Liebe zu Büchern und das Lesen verbindet uns also, ließ über die lange Zeit eine Freundschaft entstehen, und die Limes-Buchhandlung so manches Mal zu einem Asylort werden.

6 September '10 von Sigrid Knödler, in Erzählenswertes.