In der Druckerei – The point of no return

Rienharzer Sägmühle

Rienharzer Sägmühle

Aus den Niederungen der Sägmühle begeben wir uns auf die Höhe der Schwäbischen Alb, und wir errei­chen Münsingen zügiger, als wir erwartet haben. Zeit für eine Tasse Kaffee und eine Zigarette, wir sind einfach total aufgeregt.

Bei einem Mittagessen treffen wir Herrn Wiedemann vom Werbe­atelier Wiedemann in Münsingen, den wir bisher nur telefonisch kennen. Die Wellenlänge stimmt sofort, er ist ein Enthusiast wie wir und vernarrt in schöne Bücher, egal ob sie in seinem Verlag erscheinen, oder ob er sie im Auftrag anderer Verleger druckt.

Aber er tut viel mehr als nur zu drucken: Er berät uns bei der Auswahl der Schriften, für Cover und Kapitelüberschriften hatte er uns mehrere zur Auswahl angeboten, und sein Vorschlag für die normale Textschrift gefällt uns auf Anhieb. Die Schriftgröße wird festgelegt, er hat uns schon verschiedene Probedrucke vorbereitet.

Ein tolles Papier schlägt er uns vor, sehr voluminös, etwas angeraut und vor allem nicht in einem harten Weiß, sondern ganz leicht elfenbein­farben.
Die Oberfläche des Covers muss noch geklärt werden, nach einigem Für und Wider entscheiden wir uns für eine leicht glänzende Kaschierung, wodurch die Kristallstruktur des Coverhintergrundes besser zur Geltung kommt.
Die Farbe des Kapitalbändchens wird das Blau des Covers aufnehmen, und auf unseren besonderen Wunsch hin wird unser Buch ein Lesebändchen in derselben Farbe haben.

Bei alledem merkt man Herr Wiedemann an, wie viel Spaß es ihm macht, diesem Buch auf den Weg zu helfen, aus ihm etwas ganz Besonderes zu machen. Unser Dank fällt viel zu karg aus, und wir freuen uns riesig, dass Herr Wiedemann bei der Buchpremiere in Welzheim anwesend sein wird.

Auf der Heimfahrt sind wir ziemlich schweigsam. Jetzt gibt es kein Zurück mehr, und wir fiebern dem Moment entgegen, an dem wir unseren ersten Roman als richtiges Buch in den Händen halten werden.

13 August '10 von Sigrid Knödler, in Erzählenswertes, Neuigkeiten.