Helfer im Hintergrund

„von Fynf“ wird von Sigrid Knödler und Michael Henscke erdacht und geschrieben. Daneben gibt es noch eine kleine Anzahl von Freunden und Bekannten, die im Hintergrund aktiv sind und mithelfen, der Romanreihe zu einem würdigen Start zu verhelfen.

Damit auch Sie, liebe Leser, einen Eindruck davon gewinnen, was alles rund um die Veröffentlichung eines Romans zu tun ist und wer im Falle „von Fynf“ dabei hilft, haben Sigrid und Michael mich gebeten, einen kleinen Überblick darüber zu schreiben.

Coverentwurf „Eins von Fynf“ von Maria Henschke

Coverentwurf „Eins von Fynf“ von Maria Henschke

Eine Besonderheit von Fantasyromanen ist, den Leser in neue, ungesehene Welten zu entführen und diese in Wort und Schrift so detailliert zu beschreiben, dass sie in der Vorstellung des Lesers bildhafte Formen annehmen. Trotz aller Schreibkunst eines Autors bleibt trotzdem ausreichend Arbeit für einen Grafiker. Ein Cover muss erstellt werden, Karten der Welten wollen gezeichnet sein und schließlich bilden Illustrationen rund um die Geschichte und deren Figuren und Orte das i-Tüpfelchen der Veröffentlichung.
Michael Henschke fertigt selbst gerne Zeichnungen und Skizzen zu seinen Geschichten und diese sind auch im Entstehungsprozess wichtig – er wird sicherlich noch ausführlicher dazu schreiben. Unterstützt wird er dabei von Maria Henschke, seiner Tochter. Aus Marias Feder stammt das Cover für „Eins von Fynf“, sie ist im Augenblick dabei eine Landkarte von Mitte zu zeichnen und wir dürfen sicherlich noch auf weitere stimmungsvolle Illustrationen von Maria gespannt sein.

Manuskriptseite „Aufbruch“

Manuskriptseite „Aufbruch“

Sigrid beschrieb es bereits im Artikel Rituale – beide Autoren sind eher Handarbeiter als Tastenjongleure, sie schreiben ihr Manuskript fast vollständig handschriftlich. Dass das vollständige Manuskript mittlerweile als Datei im Computer existiert haben wir zum großen Teil Andrea Wiedmann zu verdanken, der Lebensgefährtin von Michael Henschke. Sie hat die Aufgabe bewältigt, die „Kritzeleien“ von Sigrid und Michael zu entziffern und in den Computer zu tippen. Dabei hat sie gleich eine erste Korrekturlesung vorgenommen, Rechtschreibfehler ausgemerzt und inhaltliche Widersprüche aufgespürt.

Stimmung - perfekt in Szene gesetzt

Stimmung - perfekt in Szene gesetzt

Der Text ist geschrieben und im Computer, Cover, Karten und Illustrationen sind gezeichnet. Trotzdem fehlt noch etwas Wichtiges zur Veröffentlichung – Fotos. Zwar besitzen alle Beteiligten eine Kamera und können auch ansehnliche Fotos machen. Gegen die faszinierend stimmungsvollen Fotos von Christoph Bürkle sehen die aber eher wie Schnappschüsse aus. Von Christoph, einem Freund von Sigrid und Michael, stammen die meisten der bisher auf diesem Blog gezeigten Fotos. Und es gibt noch mehr, die wir im Laufe der Zeit auch veröffentlichen werden.

André Mantz

André Mantz

Last but not least möchte ich noch etwas zu mir schreiben, André Mantz. Als langjähriger Freund von Sigrid und Michael hatte ich schon früh die Gelegenheit, erste Ausschnitte aus „Eins von Fynf“ lesen zu dürfen. Vom ersten Wort an war ich fasziniert von dem Werk und so sehe ich es als Privileg, bei der Veröffentlichung helfen zu dürfen. Zwar kann ich keine so kreativ geprägte Begabung wie die zuvor genannten beisteuern. Allerdings verstehe ich mich recht gut auf alles elektronische, da liegt es also nahe, dass ich diesen Blog erstellt habe und mich darum kümmere, dass er läuft und auch möglichst vielen Lesern bekannt wird. Nebenbei unterstütze ich beim Korrekturlesen und versuche Sigrid und Michael an allen möglichen Ecken mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Neben den hier ausführlich vorgestellten „Helfern“ gibt es noch eine Reihe anderer, deren komplette Nennung allerdings diesem Rahmen sprengen würde. Bei passender Gelegenheit werden wir dies aber sicherlich noch nachholen.

1 September '10 von André Mantz, in Erzählenswertes.